Die Region: Der westlichste Punkt Deutschlands

Quelle:  Text & Wappen aus Wikipedia
Quelle: Text & Wappen aus Wikipedia

 

Der Selfkant ist die westlichste Gemeinde Deutschlands.

Direktes Nachbarland ist die Niederlande.

Ab 1949 stand der Selfkant unter niederländischer Auftragsverwaltung, wurde aber 1963 gegen Zahlung von 280 Millionen D-Mark wieder an Deutschland zurückgegeben.

Die Gemeindegrenze zu den Niederlanden ist rund 27 km lang, die Grenzlinie zu anderen deutschen Gemeinden weist nur 6 km Länge auf.

Die Westspitze der Gemeinde Selfkant reicht bis auf 4,75 km an die Maas heran, die hier die Grenze zwischen den Niederlanden und Belgien bildet.

 

Partnergemeinden der Gemeinde Selfkant sind die anderen Zipfelgemeinden der Bundesrepublik Deutschland, also die Gemeinden, die am weitesten nördlich, östlich und südlich liegen. Dabei handelt es sich um das schleswig-holsteinische List auf der Insel Sylt, um das sächsische Görlitz und um das bayerische Oberstdorf.

Grenzstein
Alter Grenzstein
Der westlichste Punkt Deutschlands - Gemeinde Selfkant
Der westlichste Punkt Deutschlands

 

Der westlichste Punkt Deutschlands in neuem Look :

 

Seit dem 20.06.2015 wird offiziell der westlichste Punkt Deutschlands nicht nur durch einen Grenzstein (siehe Bild oben) gekennzeichnet. Sponsoren- und öffentliche Gelder wurden in den neuen Look des westlichsten Punktes Deutschlands investiert.

Zudem befindet sich hier das schmalste Stück der Niederlande, dies ist auch vor Ort gekennzeichnet (siehe letztes Bild ganz unten rechts).

Ein Parkplatz, einige Sitzmöglichkeiten, ein Unterstand, der mit Informationstafeln und Bildern, die die Geschichte dieser Grenze schildern und ein Steg, der zum westlichsten Punkt - gekennzeichnet durch einen roten Stab - führt, wurden dafür neu angelegt. Weiterhin führt eine Holzbrücke, die innen mit den Farben Deutschlands und den Niederlanden dezent gestrichen wurde, in die Niederlande.

 

Hier weitere Fotos zu diesem speziellen Ort (zum Vergrößern ---> Bilder einfach anklicken):