Schöne & interessante Routen/Tourenvorschläge IV

                    Zeit ist Leben, Leben ist Zeit!

                                              (Sprichwort)


Moto- & Fototour in der näheren Umgebung
Moto- & Fototour in der näheren Umgebung
  • Tour vom Selfkant ins niederl. Grenzgebiet & in das Heinsberger Land (ca. 110 km):

Heute ist unser Ziel, eine Tour in der näheren Umgebung zu "erfahren". Es bedarf keiner weiten Reise, um Schönes zu entdecken. "Glück ist, Freude zu haben und zu erleben" und dies spüren wir vom Anfang bis Ende unserer "Nahreise". Durch die zahlreichen Fotos versuche ich nun, diese Freude in die Wohnzimmer zu transportieren. Es lohnt sich, das Motorradfahren in ein Motorradwandern zu transferieren, um den Blick auf unsere Landschaft und ihre Schönheit zu fokussieren.

 

INFO: Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

 

Ein schöner Teich auf der Fahrt von Slek zur Abtei Lilbosch (NL)
Ein schöner Teich auf der Fahrt von Slek zur Abtei Lilbosch (NL)

 

Wir beginnen unsere Tour in Havert an der Kirche und fahren von dort aus Richtung niederl. Grenze in die Ortschaft Susteren. Über eine kleine Landstraße erreichen wir den Ortsaus- bzw. -eingang von Slek, halten uns dann rechts und sichten nach ca. 50 m auf der rechten Seite einen schönen Teich (Foto siehe oben). Froschquaken dringt in unsere Ohren. --->

Eine kleine Landstraße in wunderschöner Landschaft
Eine kleine Landstraße in wunderschöner Landschaft

---> Vor uns erstreckt sich eine kleine Landstraße inmitten von Feldern und Wiesen. Unsere Route führt uns diese Landstraße entlang. Bei der nächsten Möglichkeit biegen wir links ab, um unser nächstes Ziel zu erreichen: Die Abtei Lilbosch.


 

Von der Abtei geht es durch eine wunderschöne Allee, umsäumt von alten Kastanien, zum nächsten Ort, Montfort.

Um diesen zu erreichen, fahren wir ein kleines Stück auf der N 572, biegen nach wenigen Metern links ab und folgen der Landstraße.

 

Trinkpause kurz vor Montfort (NL)
Trinkpause kurz vor Montfort (NL)
Kastanienallee bei der Abtei Lilbosch
Kastanienallee bei der Abtei Lilbosch

 

Kurz vor Montfort machen wir eine Trinkpause im Schatten. Hier verläuft ein kleiner Bach. Wir haben das Glück, ein Blässhuhnpärchen bei der Aufzucht seiner Jungen zu beobachten.

 

 

 


 

 

Wir fahren nach Montfort herein und folgen der Straße, die uns nach St. Odilienberg bringt. Auch hier bewegen wir uns auf kleinen Landsträßchen, die wir mit einigen Fahrradfahrern teilen. Feld und Flur bestimmen das Landschaftsbild...

 

 

Entspanntes Fahren
Entspanntes Fahren
Für uns ganz allein...
Für uns ganz allein...
Hier hat man/frau Zeit, den Blick für diese Landschaft zu schärfen
Hier hat man/frau Zeit, den Blick für diese Landschaft zu schärfen

Landschaftspanorama
Landschaftspanorama

 

Wir durchfahren noch ein kleines bewaldetes Stück, bevor wir schließlich in St. Odilienberg ankommen. An einem Platz, dort, wo sich eine Steinbockskulptur befindet, füllen wir unsere Trinkflaschen nach. Hier gibt es eine kleine Vorrichtung, die ein Nachfüllen mit frischem Trinkwasser ermöglicht. -->

 

 

---> Wir wenden auf dem Platz vor der Basilica, fahren durch den Ort wieder zurück und bewegen uns nun Richtung Posterholt. Zuvor jedoch kommen wir an Alleen und Felder vorbei und passieren die kleine Ortschaft Rutje.

Mittendurch...
Mittendurch...

 

--> Die Basilica ist das Wahrzeichen von St. Odilienberg. Sie thront oben auf einem Berg.  --->

 

Die Basilica von St. Odilienberg
Die Basilica von St. Odilienberg

Das Grün bringt Kühle
Das Grün bringt Kühle

 

Unser nächstes Ziel ist Waldfeucht. Über Putbroek errreichen wir die N 274 und fahren gen Koningsbosch. Auf halbem Wege dorthin biegen wir links ab und erreichen heimatliche Gefilde... Waldfeucht lassen wir hinter uns und fahren nach Opspringen. Auf der Landstraße vor dem Ortseingang halten wir an und beobachten den Himmel mit den vielen weißen Wolken, die großen Wattebäuschen ähneln... -->

 

Fasziniert betrachten wir den Himmel
Fasziniert betrachten wir den Himmel

Himmel, ist das schön!
Himmel, ist das schön!
Old & New
Old & New

 

--> Die Gegend ist wunderschön: Eine Landstraße verbindet Opspringen mit Braunsrath. Vor Braunsrath bei Löcken bleiben wir noch für einen Augenblick stehen und schauen fasziniert auf die hier leicht hügelige Landschaft, die vorwiegend landwirtschaftlich genutzt wird. Eine alte Mühle findet neben Windmühlen der "Next Generation" Platz!

 

 


Panoramaaufnahme einer leicht hügeligen Landschaft vor Braunsrath
Panoramaaufnahme einer leicht hügeligen Landschaft vor Braunsrath

 

Wir folgen der Straße bis zum Ende und durchfahren Braunsrath. Wir überqueren eine Hauptstraße und erreichen Selsten. Von Selsten aus bewegen wir uns Richtung Laffeld und Scheifendahl. Nach Ortsausfahrt nehmen wir die Landstraße, die nach Dremmen führt. Durch Feld und Flur schlängeln sich unsere Motorräder durch das hiesige Gebiet. Kurz vor Dremmen biegen wir in eine Seitenstraße rechts ab und machen dort an einer kleinen Kapelle Rast. Hier ist es schön kühl. Die Kapelle ist leider geschlossen, aber auf einem kleinen Gestell ist ein Gebet aufgestellt, das, wie ich finde, sehr schön ist:

Ein Gebet...
Ein Gebet...
Kurz vor Erreichen der Ortschaft Beek
Kurz vor Erreichen der Ortschaft Beek

 

--> Wir winden uns durch Beek und fahren über kleine Landstraßen nach Prummern. Wir durchqueren den Ort und nehmen Kurs auf Geilenkirchen und kommen am Golfplatz am Loher Hof vorbei. Am Ende der Landstraße biegen wir nach rechts ab nach Geilenkirchen. Von dort aus geht es über Gillrath und Stahe langsam Richtung Heimat. Zuvor machen wir einen Abstecher nach Breberen. Kurz vor der Mühle mache ich noch ein letztes Bild der Tour. Heute ist im Selfkant und Umgebung der "Mühlentag". Sämtliche Mühlen können am hiesigen Tag besichtigt und bewundert werden.

An einer Kapelle machen wir eine Pause
An einer Kapelle machen wir eine Pause
Der Blick von der Bank an der Kapelle auf die Landschaft
Der Blick von der Bank an der Kapelle auf die Landschaft

 

Gestärkt steigen wir auf unsere Motorräder und fahren weiter durch das Heinsberger Land. Nachdem wir Dremmen hinter uns gelassen haben, geht es nach Randerath. Von dort aus ist unser nächstes Ziel Lindern. Vor dem Bahnübergang in Lindern biegen wir rechts ab und folgen der Landstraße Richtung Geilenkirchen. Wir erweitern die Runde, in dem wir links nach Beek abfahren...

Es geht durch eine Unterführung und ein bewaldetes Stück in die kleine Ortschaft hinein. -->

 

Die kleine Unterführung vor Beek
Die kleine Unterführung vor Beek

Breberener Mühle
Die Breberener Mühle

Nach dem kleinen Schwenker geht über Saeffelen, Heilder und Stein nach Havert. Hier beenden wir unsere heutige Rundtour.

Ca. 110 km später kommen wir zufrieden, glücklich und voller schöner Eindrücke mit unseren Motorrädern nach Hause.

 

Zur besseren Übersicht der Tour befinden sich unten einige Kartenausschnitte.

TIPP: Fahrradkarten mit einem Maßstab von 1:50.000 können zum Planen einer solchen Fahrt sehr hilfreich sein.

 


Wieder on the road...
Wieder on the road...
  • Die "RE-Tour" mit Erweiterung (ca. 225 km):

Nachdem uns die letzte Tour so gut gefallen hat, sind wir wieder in der Peel en Maas Region unterwegs. Die Strecke entspricht der schon beschriebenen letzten Tour. Sie wird nur ein wenig erweitert und bewegt sich nun nicht von Lottum direkt nach Horst, sondern wir machen einen kleinen Bogen nordwärts und fahren von Lottum nach Broekhuizen. Von dort aus touren wir weiter über kleine Landsträßchen nach Swolgen und Tienraij, wo es dann Richtung Castenray geht. Hier schlängen wir uns durch Feld, Flur und Alleen gemütlich nach Horst....

Nicht nur die Tour erweitert sich kilometermäßig an diesem Tag, auch unsere kleine Mopedtruppe bekommt Zuwachs.

Unsere Tagestour wird mit Fritten Rot-Weiß gemütlich beendet...

 

"Die erweiterte RE-Tour":

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)


Motorradfahren in Peel en Maas
Gemütlich touren in der Peel en Maas Region
  • Tour in der Peel en Maas Region (NL)           (ca. 200km):

Heute geht es in die Peel en Maas Region. Das Wetter ist sonnig, aber leider sehr windig, teilweise hatten wir bis zu Windstärke 8 ... dies erfahren wir aber erst später, als wir nach der Rückkehr zuhause die Wettervorhersage noch einmal abfragen.

Nun zurück zur Tour:

Die Peel en Maas Gemeinde ist aus dem Zusammenschluss verschiedener Gemeinden im Jahre 2010 entstanden (Gemeinden: Helden, Kessel, Maasbree und Meijel). Sie liegt in niederl. Limburg.

Wir fahren im Selfkant bei Havert los und bewegen uns Richtung Maaseik. Hier nehmen wir die N78 via Venlo (in NL wird sie zur N273) und biegen nach Panheel ab. Weiter Richtung Thorn nehmen wir dann Kurs auf Nederweert. Hierzu fahren wir auf einer kleinen Landstraße, die unmittelbar entlang des Wessem-Nederweert Kanals führt.

 

 

Wessem-Nederweert Kanal (NL)
Wessem-Nederweert Kanal (NL)

 

 

Manchmal bleiben wir stehen und beobachten die Binnenschiffe, die hier gemütlich den Kanal hinuntertuckern...

 (zur Info: viele Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

 

 

Am Wessem-Nederweert Kanal:

Schleuse 15
Schleuse 15

 

 

An der Schleuse 15 überqueren wir den Kanal. Hier treffen wir auf Mopedfahrer und gutgelaunte Dreiradfahrerinnen...

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schleuse 15 befindet sich in Nederweert. Nach Überquerung des Kanals geht es von Nederweert weiter Richtung Helmond. Hier begleitet uns und für eine kurze Strecke der Zuid-Willemsvaart Kanal. Kurz nach Ortsende (Nederweert) überqueren wir diesen und fahren über kleine Landstraßen am Nationalpark de Groote Peel entlang Richtung Neerkant.

 

 

Nationalpark de Groote Peel
Nationalpark de Groote Peel

 

 

De Groote Peel ist eins von zwei übriggebliebenen Teilen eines früheren großen Hochmoores. Das Gebiet liegt zwischen Venlo und Eindhoven und umfasst ca. 1400 ha. Viele Tierarten und diverse Wasservögel kann man/frau hier beobachten...

 

 

Tierische Begegnungen
Tierische Begegnungen

 

Auf dem Weg nach Neerkant begegnen wir einer entlaufenen Kuh. Um sie nicht zu erschrecken, halten wir an und fahren erst wieder los, als sie an uns vorbeitrottet und weiter ihrer Wege geht.

 

 

 

Nach unserer tierischen Begegnung fahren wir von Neerkant nach Helenaveen. Auf dem Weg dorthin machen wir an einem kleinen Kanal auf einer Bank eine Pause.

Typische Landstraßen
Typische Landstraßen

Gestärkt kommen wir in Helenaveen an und folgen weiter geradeaus der Landstraße, die uns schließlich nach Kronenberg führt. Hier folgen wir den Hinweisschildern Richtung Sevenum. Von dort aus fahren wir über Grubbenvorst, Lottum und Horst nach America. Das kleine Örtchen mit dem ungewöhnlichen Namen lassen wir hinter uns und bewegen uns durch kleine Landstraßen nach Evertsoord fort. Nun geht es langsam Richtung Heimat. Wir fahren wieder an Helenaveen vorbei und diesmal nehmen wir Kurs auf Beringe. Am Noordervaart Kanal entlang ist Nederweert unser nächstes Ziel. Von dort aus geht es in umgekehrter Reihenfolge über den Wessem-Nederweert Kanal-->Panheel-->Maaseik in die Heimat zurück in den Selfkant .

 

Tipp: Es empfiehlt sich neben der üblichen Straßenkarte, eine Karte mit einem Maßstab von 1:50.000 mitzuführen. Meist eignen sich hierfür Fahrradkarten. Daraus können sich wunderbar kleinere Landstraßenstrecken ablesen.

 

 


Wieder mit dem Moped auf Tour
Wieder mit dem Moped auf Tour
  • Tour durch Midden-Limburg (ca.100 km):

Endlich ist es wieder soweit. Wir steigen aufs Motorrad und machen eine Tour durch Midden-Limburg. Nach langer Abstinenz haben wir uns heute bei herrlichem Wetter und fast sommerlichen Temperaturen entschieden, unsere Mopedsaison 2017 nun endlich zu eröffnen. Diese nicht allzu lange Tour soll uns an die Geschwindigkeit und ans Mopedfahren gewöhnen.

Dabei "erfahren" wir eine schöne Landschaft. Kleine Dörfer und alleenartige Straßen begleiten uns bei dieser Tour. Wir begegnen vielen gut gelaunten Bikerinnen und Bikern....

Vom Selfkant geht es Richtung Niederlande nach Susteren. Von dort fahren wir nach Maaseik (B), wo wir zunächst einmal auf belgischem Gebiet bleiben. Von der schönen belgischen Stadt an der Maas nehmen wir Kurs auf Kinrooi und weiter geht es nach Molenbeersel Richtung Weert.

In Stramproy befinden wir uns wieder in den Niederlanden. Wir folgen der Landstraße weiter nach Weert und biegen dann ab Richtung Tungelroy. In diesem kleinen Städtchen befindet sich eine schöne Mühle, die Mühle St. Anna.

 

 

Nach einer kurzen Trinkpause geht es über eine kleinere Landstraße nach Ell. Von dort aus nehmen wir Kurs auf Heythuysen. Roggel und Haelen sind unsere nächsten Ziele auf der schönen Rundtour. Bei Haelen geht es wieder Richtung Maaseik, wo wir dann über Susteren die Heimreise in den Selfkant antreten.

 

Auf unserer Tour machen wir immer wieder kleinere Pausen und genießen die Landschaft bei herrlichem Sonnenschein...