Schöne & interessante Routen/Tourenvorschläge Teil II



Tagebau Hambach
Tagebau Hambach

Die Jülich-Zülpicher Börde

 

Die ca. 230 km lange Tour führt uns in die Jülich-Zülpicher Börde. Dabei streifen wir den Nordrand der Eifel an.

 

Die Jülich-Zülpicher Börde ist eine Landschaft in NRW, die am Nordrand der Eifel liegt. Sie wird in ein nördliches Gebiet um Jülich und ein südliches Gebiet um Zülpich unterteilt. Beide Gebiete werden durch das Waldgebiet der Bürge voneinander getrennt.
Diese Region bildet den westlichen, linksrheinischen Teil der Niederrheinischen Bucht. Zu der Jülich-Zülpicher Börde gehören die Gebiete der Kreise Euskirchen, Düren, Rhein-Erft-Kreis sowie Teile des Rhein-Sieg-Kreises, des Kreises Heinsberg und der Städteregion Aachen.

 

Tourenverlauf
Tourenverlauf

 

Bilder/Eindrücke der Tour:

(zum Vergrößern--> Bilder anklicken)


Am Albert Kanal (bei Riemst, B)
Am Albert Kanal (bei Riemst, B)

Die Haspengouwroute

 

Auch die Römer wussten, was gut und schön ist, kein Wunder, dass sie sich hier ansiedelten. Erste lateinische Urkunden (ca. 11.Jh.) sprechen hier von einer Grafschaft Haspinga. So leitet sich auch der heutige Name "Haspengouw" (zu Deutsch: Haspengau) dieser besonders reizvollen und fruchtbaren Landschaft ab. Der Haspengouw ist eine Region in Belgien, die zwischen den Städten Hasselt, Lüttich, Namur, Tienen und Löwen liegt. Der Süden und  der Osten dieser Region haben die Maas als natürliche Grenze.

 

(Stand 2015)

 

 

Teil I: Die Haspengouwroute 3

 

Um dieses Gebiet motorisiert zu erkunden, sind 4 verschiedene Routen angelegt worden. Wir haben mit der uns am nächst gelegenen Route, der Haspengouwroute 3, ab Munsterbilzen angefangen. Sie ist durch blau-weiße sechseckige Schilder gekennzeichnet und deckt grob das Gebiet zwischen Tongeren und Bilzen ab. Die Route ist ca. 110 km lang. Uns haben hier eine tolle Landschaft, die intensiv landwirtschaftlich genutzt wird, Obstplantagen (vorwiegend Birnen), Schlösser, imposante alte Gemäuer und teilweise holprige Straßen erwartet. Die Route hat uns sehr beeindruckt. 

 

Kleine Fotopause . . .
Kleine Fotopause . . .

Eines der vielen Schlösser auf der Route
Eines der vielen Schlösser auf der Route

Teil II: Die Haspengouwroute 4

 

Was man/frau auf dieser Route vorfindet, ist einmalig: Zahlreiche Schlösser, teilweise alte, historische Dörfer und fast einsame Landstraßen inmitten von Obstplantagen.

 

 

Die Haspengouwroute 4 beginnen wir in Tongeren (B).

Sie deckt das Gebiet östlich dieser Stadt ab und ist ca. 100 km lang, optimal für eine gemütliche Tagestour. Die Route ist gut mittels sechseckiger Schilder gekennzeichnet.

Landstraße, die an einer Obstplantage entlang führt.
Landstraße, die an einer Obstplantage entlang führt.

Schöne Ortschaften
Schöne Ortschaften

Teil III: Die Haspengouwrouten 1 & 2

 

Wir beginnen den Tourentag in Borgloon (B) in der Nähe von Tongeren. Die Routen 1 und 2 sowie auch die Route 4 keruzen sich hier. Es sei noch gesagt, dass die Haspengouwrouten 1 und 2 einige gemeinsame Wegabschnitte haben, die sich hier und da aufteilen, um wieder mancher Orts zusammenkommen.

Die Routen decken die Gebiete um die Städte Borgloon und St. Truiden ab. Da in einigen Ortschaften und Dörfern verschiedene Märkte bzw. Festivitäten stattfanden, mussten wir improvisieren und konnten somit weder die Route 2 noch 1 in voller und korrekter Sreckenführung fahren. Der Film soll einen kleinen Vorgeschmack geben. Auch hier ist die Landschaft geprägt von imposanten, alten Gemäuern und Fahrten mitten durch Felder und Obstplantagen.

 

TIPP: Samstags ist immer großer Markt auf dem Marktplatz von St. Truiden. Da die Routen 1 und 2 mitten durch die Stadt führen, verliert man/frau den Anschluss an die ausgeschilderten und vorgegebenen Strecken. Das Wiederaufnehmen dieser Routen gestaltet sich schwierig, da es keine passenden Karten gibt. Man/frau ist auf die sechseckigen Hinweisschilder angewiesen, um die korrekten Strecken fahren zu können.

 

Schloss auf der Haspengouwroute 2
Schloss auf der Haspengouwroute 2


Unterwegs auf der Ourtal Route
Unterwegs auf der Ourtal Route

Die Ourtal Route

 

Die Ourtal Route ist eine Rundroute, die ca. 100 km lang ist. Die Tour führt zu Anfang durch das deutsch-belgische Venn, bis sie schließlich in Manderfeld die Our trifft. Sie zeichnet sich durch ihre reizvolle Landschaft mit abwechslungsreichen Kurven- und Bergstrecken aus, die zu einem gemütlichen Touren einladen. Bei Burg Reuland fährt man entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze. Hier bildet die Our eine natürliche Grenze zwischen beiden Ländern. Die Route ist durch sechseckige Schilder gekennzeichnet (siehe Video), die aber leider mancher Orts fehlen, deshalb ist es empfehlenswert, eine geeignete Karte mitzuführen. Weiterhin sollte man/frau beachten, dass die Beschilderung so aufgestellt wurde, dass man/frau mit dem Uhrzeigersinn die Tour fahren sollte. Ab welchem Ort die Route angefangen wird, richtet sich je nach Belieben.

(Stand 2015)

 

INFO: Zum Vergrößern der drei Fotos (siehe unten) einfach auf die Bilder jeweils klicken.

 



An der Maas
An der Maas

Maas-Schwalm-Nette Route

 

Zu den reizvollsten, landschaftlich schönen Routen in unserer Nähe zählt die Maas-Schwalm-Nette Route. Sie ist zwischen 150 und 160 km lang und ist durch sechseckige Schilder gekennzeichnet. Mancher Orts fehlen sie oder sind durch starken Bewuchs am Wegesrand nicht so leicht zu erkennen. Es empfiehlt sich daher, den genaueren Verlauf im Internet anzuschauen.

(Stand 2105)

Teil I

Teil II

Mit dem Motorrad stressfrei auf Tour
Mit dem Motorrad stressfrei auf Tour


Motorradfahren in Limburg
Motorradfahren in Limburg

Eine Motorradtour durch Limburg

 

"Man/Frau muss nicht weit weg fahren, um Fahrspaß zu erleben." Nach diesem Motto ging es heute auf Tour. Auf uns warteten tolles Wetter, schöne Landschaft, nette Örtchen (wie Montfort, Parloo, St. Odilienberg etc.) und zum Teil wieder einsame Landstraßen. Nicht nur wir Mopedfahrer/innen hatten unseren Spaß, sondern auch unter anderem einige, die mit ihren Oldtimern unterwegs waren.

 

Herrliche Landschaft mit tollen Farben
Herrliche Landschaft mit tollen Farben


Motorradfahren rund um den Juliana Kanal
Motorradfahren rund um den Juliana Kanal

Eine Foto-Motorradtour rund

   um den Juliana Kanal

 

Heute nahm ich mir einmal eine ganz andere Route vor. Diese habe ich als reine Fototour den Dörfchen und der Landschaft rund um den Juliana Kanal hier ganz in der Nähe gewidmet.

 

 

 

 


Auf der Teutenroute 3
Auf der Teutenroute 3

Die Teutenroute 3

 

Heute sind wir auf einer meiner Lieblingsstrecken, der Teutenroute 3, unterwegs. Sie ist gut gekennzeichnet (6-eckige blaue Beschilderung), führt durch abwechslungsreiche Landschaft und deckt das Gebiet um die Städte Peer und Bree (in Belgien) ab. Die Route ist ca. 120 km lang und ideal für eine gemütliche Tagestour.

 (Stand 2015)

Wasser ist immer wieder vorzufinden . . .
Wasser ist immer wieder vorzufinden . . .


1. Auf nach America!

 

Ziel unserer Tour war America.

America ist ein Dorf im Norden der Provinz Limburg in den Niederlanden. Nach dem Motto: "Der Weg ist das Ziel" fuhren wir eine schöne Runde durch die Region... Ca. 170 km fuhren wir an Kanälen, schönen Dörfern und schöner Landschaft vorbei auf z.T. einsamen und kleinen Landstraßen...

 

Hier die Streckenführung:

Havert (Selfkant/D) - Susteren (NL) - Maaseik (B) - Kinrooi (B) - Molenbeersel (B) - Stramproy (NL) - Neeritter - Ittervoort - Thorn - Richtung Panheel - am Kanal Wessem-Nederweeert entlang - Nederweert - am Kanal Nederweert-Helmond entlang - Radweg 94 - Radweg 45 - Richtung Neerkant - Neerkant - Helenaveen - Evertsoord - Kronenberg - Sevenum - America - über Radweg 38 nach Evertsoord - Helenaveen - Grashoek - Beringe - Roggel - Heythuysen - Lveroij - Nederweert-Eind -Richtung Kelpen - wieder zurück entlang Wessem-Nederweert Kanal - Thorn - Ittervoort - Neeritter - Stramproy - Molenbeersel (B) - Kinrooi - Masseik (B) - Susteren (NL) - Havert (Selfkant/D)

 

Eindrücke dieser Tour auf Bildern (Slideshow):