Die Mosel-/Hunsrückregion

Motorradfahren in der Mosel- und Hunsrückregion
Bilder & Berichte von der Mosel- & Hunsrückregion

Ab in den Motorradurlaub
Ab in den Motorradurlaub

MOTORRAD-  &  WANDERURLAUB

 

Endlich ist es soweit : Es geht in den Urlaub nach Mehring an die Mosel. Von dort aus wollen wir verschiedene Motorradtouren in den Hunsrück und Umgebung starten und Wanderungen unternehmen.

 

INFO:

  • Die meisten Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern
  • Der Reisebericht ist chronologisch aufgebaut
  • Unterteilt in Motorradtouren & Wandertouren

 

Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" geht es nicht geradewegs zum Zielort, sondern wir fahren gemütlich über Belgien und Luxemburg nach Mehring. Hier haben wir uns bei einer uns bereits bekannten, netten Familie eine FeWo gemietet.

Vom Selfkant geht es Richtung Monschau (Eifel). Hier fahren wir weiter und nehmen die Abzweigung nach Kalterherberg. Kurz vor der Ortschaft befindet sich die Perlenbachtalsperre.

--->

In den Ardennen (Belgien)
In den Ardennen (Belgien)

 

 

--> In Dasburg machen wir eine schöne Mittagspause auf einem kleinen Platz. Ein Walnussbaum spendet uns und den Motorrädern den wohlbringenden Schatten am hiesigen heißen Tag.

->

 

 

Unser Weg führt uns weiter Richtung Echternach. Die Sauer ist nun unser Wegbegleiter. Dieser Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland . Kurz vor Erreichen des Ortes Echternach fahren wir wieder nach Deutschland in den Ort Bollendorf. Vorher jedoch tanken wir unsere Motorräder in Luxemburg auf, wohl wissend, dass hier die Benzinpreise deutlich günstiger sind als in Deutschland.

Bevor wir unser Zielort an der Mosel erreichen, durchfahren wir die Ortschaften Ferschweiler, Irrel und Eisenach. Um Kordel zu passieren, werden wir kurzerhand auf die B 51 Richtung Trier umgeleitet. Zum Glück dauert es nicht lange, bis wir diese Bundesstraße verlassen und unsere Tour durch eine kleine Landstraße nach Kordel wieder aufnehmen können...

 

Herrliche Landschaft auf dem Weg nach Kordel
Herrliche Landschaft auf dem Weg nach Kordel

 

 

Im letzten Abschnitt dieser Straße rollen unsere Motorräder nicht gerade auf optimalem Straßenbelag. Dunkle Waldabschnitte und einige engere Kehren machen das Fahren zwar nicht leicht, aber es macht irgendwie Spaß!  Schließlich erreichen wir mit einem breiten Grinsen im Gesicht den besagten Ort. Hier nehmen wir Kurs auf Trier-Ehrang und Schweich auf, bevor wir schließlich an unserem Zielort Mehring an der Mosel ankommen.

 

Bei Mehring:

Die Perlenbachtalsperre
Die Perlenbachtalsperre kurz vor Kalterherberg in der Eifel

 

---> Wir fahren nun nach Belgien in die Ardennen hinein und passieren die Ortschaften Bütgenbach und Büllingen. Unsere Tour verläuft weiter nach Heppenbach, wo wir den Kurs nach Schoenberg aufnehmen. Hier treffen wir auf die schöne Ourtal Route. Diese begleitet uns ein Stück unseres Weges. Von Schoenberg geht es weiter über Mackenbach, Alfersteg, Lommersweiler und Maspelt nach Burg Reuland.

Unsere Fahrt führt uns wieder nach Deutschland in die Ortschaft Lützkampen. Entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze fahren wir nach Dasburg. -->

 

-> Wir bleiben nicht in Deutschland, wir wechseln das Land und begeben uns nach Luxemburg und durchfahren die Ortschaften Eisenbach, Gemünd und Stolzembourg. Immer am Fluß Our entlang schlängelt sich unsere Tour durch schattige Wald- und sonnenergiebige Wiesengebiete, bis wir schließlich den Ort Vianden mit seiner bekannten Burg erreichen... 

<---

 

 

Hier: Kartenabschnitte von der Tour



Der Weinort Mehring
Der Weinort Mehring

MEHRING

 

Mehring ist ein Weinort. Dieser gehört zum Landkreis Trier-Saarburg und gehört der Verbandsgemeinde Schweich an der römischen Weinstraße an. Viele Siedlungen hier sind römischen Ursprungs. Auch die Römer haben damals gewusst, wie es sich gut und gerne lebt!

Eine Villa Rustica kann man/frau hier besichtigen, die einst auf der Gemarkung von Mehring stand. Diese wurde rekonstruiert: Über den verbliebenen Resten wurde der Portikusbereich nachgebaut. Es befindet sich ein weiteres Relikt aus dieser Zeit am Nordrand dieses schönen Örtchens: Der römische Qanat von Mehring (eine Tunnelwasserleitung).

Bevor eine Brücke über die Mosel gebaut wurde, gab es eine Fährverbindung. Letzter verbliebener Zeitzeuge ist der Fährturm in Mehring.

Wichtig ist zu erwähnen, dass der Ort am Mosel-Radweg liegt und dieser seit 2014 auch dem Moselsteig angebunden ist.

(Für den Text wurden Infos aus Wikipedia herangezogen)

 

Meine persönliche Meinung und Erfahrung: Mehring ist ein Ort mit zuvorkommenden und freundichen Menschen. Für Urlauber und Gäste gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Übernachtung. Von Privat werden Gästezimmer und Ferienwohnungen angeboten. Auch Hotels sind vorhanden. Ein kleiner Supermarkt deckt den Bedarf des täglichen Lebens ab, vor allem vorteilhaft für diejenigen, die eine Ferienwohnung gemietet haben.

Man/frau kann hier gut essen. Weinfans kommen rundum auf ihre Kosten...

 

Römische Tunnelwasserleitung /Qanat in Mehring:


Motorradtouren:

Die Mosel
Die Mosel

Motorradtour: Hunsrückregion östlich von Mehring (ca. 120 km)

 

Von Mehring aus geht es in den Hunsrück. Wir überqueren die Mosel und schlängeln uns langsam den Berg hinauf. In den Weinbergen auf der gegenüberliegenden Seite wird gearbeitet. Die steilen Hänge und die zurzeit hohen Temperaturen machen die Arbeit nicht gerade leicht...

 

 

Auf dem Weg zum Hunsrück hoch bleiben wir hin und wieder stehen, um das Panorama zu genießen...

 

Es lohnt sich, stehenzubleiben und den Blick zu genießen
Es lohnt sich, stehenzubleiben und den Blick zu genießen

 

 

---> Um auf kleinere Landstraßen auszuweichen, nehmen wir die nächste Gelegenheit wahr und biegen nach rechts ab und nehmen Kurs auf den Ort Bescheid. Die Landstraße haben wir fast für uns allein, wie übrigens fast alle heute von uns befahrenen kleinen Straßen. Dies gibt uns die Gelegenheit hin und wieder anzuhalten, den Blick für die Landschaft zu schärfen und einige Fotos zu machen. Wir fahren weiter Richtung Hinzert-Pölert... Hier stößt man/frau auf die schlimmen Spuren des Nationalsozialismus, denn hier befindet sich ein kleineres KZ-Lager, das man/frau besuchen kann... -->

Kurz vor Hinzert-Pölert nochmal auf die Karte schauen
Kurz vor Hinzert-Pölert nochmal auf die Karte schauen

 

-> Wir kehren nach Thalfang zurück, nehmen für ein kurzes Stück die B327 und fahren Richtung Morbach. Kurz zuvor jedoch, biegen wir nach links ab Richtung Merscheid und befinden uns wieder auf den kleineren Kreisstraßen. Es ist Zeit für eine Pause. Auf unserem Weg nordwärts kommen wir in einer Senke kurz vor der Ortschaft Weiperath an einer alten Kirche mit einem kleinen alten Friedhof und einer riesigen Linde vorbei. Hier machen wir Halt.

Die Walholzkirche ist schon vor 800 Jahren kirchlicher Mittelpunkt der umliegenden Ortschaften gewesen. Ihr jetziges Erscheinungsbild entstand 1760. Nun finden hier Hochzeiten, Konzerte und diverse kulturelle Veranstaltungen statt.                                                       --->

 

--> Von Wintrich geht es über die B53 nun nach Piesport. Hier verlassen wir die "Moselbundesstraße B53" und begeben uns nach Klausen...                                 ->

 

Bei Piesport Richtung Klausen:

Kartenausschnitt der Tour:

Panoramaaufnahme: Moseltal bei Mehring
Panoramaaufnahme: Moseltal bei Mehring

Nachdem wir Mehring verlassen und den Berg oben erreicht haben, fahren wir Richtung Thalfang. Die waldigen Abschnitte tun gut, denn sie bringen Abkühlung, die warmen Temperaturen unter den Motorradklamotten erscheinen uns erträglich. Außerdem hat es in der Nacht geregnet und ein kräftiges Gewitter hat dort oben die Luft zum Abkühlen gebracht... Einige Wolkenfetzen am Himmel sind die restlichen Überbleibsel dieses nächtlichen Donnerwetters und verdecken mancherorts ein wenig die Sonne. Diese natürlichen Großschatten lassen uns buchstäblich mit dem Tag warm werden...  --->

Letzte Wolken verziehen sich und machen der Sonne Platz
Letzte Wolken verziehen sich und machen der Sonne Platz
Eine kleine Fotopoause
Eine kleine Fotopoause

 

--> Weiter geht es über Rascheid, Bäsch in den nächst größeren Ort Thalfang. Von hier aus machen wir einen kleinen Abstecher nach Lückenburg. wo wir immer wieder von der schönen Landschaft fasziniert werden...

<-

 

---> Nach dieser Pause an diesem für mich außergewöhnlich schönen Ort führt uns die Tour weiter nach Haag und Horath. Wir fahren Richtung Piesport, vorher jedoch biegen wir nach Wintrich ab. Auf dieser Fahrt werden wir wieder mit einem schönen Ausblick auf die Mosel belohnt.                   -->

Schöner Blick auf das Moseltal oberhalb von Wintrich
Schöner Blick auf das Moseltal oberhalb von Wintrich

 

 

-> Über einen kleinen Bogen fahren wir nach Klüsserath, wo wir auf die Mosel treffen. Unsere Motorräder rollen nun nach Mehring, unserem Ferienort...

 


 

******************************

 

Motorradfahren im Hunsrück
Gespiegelte Landschaft

Motorradtour: Das Gebiet südlich von Mehring/ Saarburg (ca.130 km)

 

Es ist ein herrlich warmer Tag. Heute wollen wir die Gegend um Saarburg "erfahren". Nach einem guten Frühstück machen wir uns auf den Weg und rollen mit unseren Motorrädern in Mehring über die Brücke und schlängeln uns den Berg hinauf Richtung Hunsrück. An Lichtungen bieten sich immer wieder tolle Ausblicke auf das Moseltal. Hoch oben angekommen, fahren wir gen Thalfang. Nach einigen Kilometern biegen wir nach Bescheid ab und kommen auf einer kleinen Landstraße aus. Waldige Abschnitte und freie Feld- und Wiesenflächen erlauben weite Blicke auf das Land...

 

 

Von Bescheid aus geht es weiter über die Ortschaften Lorscheid und Herl nach Farschweiler. Durch einsame Landstraßen führt uns unser Weg Richtung Holzerath. Vorher jedoch biegen wir links ab nach Kell am See. Wie eine Schneise durch den Wald bahnt sich die Straße ihren Weg dorthin...

Rechts und links nur Wald
Rechts und links nur Wald

 

Bei Kell am See macht so manch einer Urlaub: Pferdefreunde, Wanderer, Biker und Sonnenanbeter mit "Seeanschluss" kommen voll auf ihre Kosten...        ---> 

 

Kell am See
Kell am See
Man/frau kann nicht anders, als ab und an stehenzubleiben und den Blick in die Ferne schweifen zu lassen
Man/frau kann nicht anders, als ab und an stehenzubleiben und den Blick in die Ferne schweifen zu lassen

 

--> Nach Pausenende geht es bergab nach Serrig hinunter ins Tal. Hier treffen wir auf die Saar. Wir folgen der B51, immer den Fluß zu unserer Linken, nach Saarburg.             --->

 

Saarburg:

Dreisamkeit: "Der Wald - Die Motorräder - Wir"

 

 

---> Unsere Tour geht weiter. Schillingen, Mandern und Zerf sind die nächsten Anfahrtspunkte...

Hier geht es wieder talabwärts
Hier geht es wieder talabwärts

In Zerf werden wir umgeleitet. Macht nix: Statt auf direktem Weg über die B407 nach Saarburg zu gelangen, führt uns nun die Route durch Greimerath und Serrig, bevor wir Saarburg erreichen. Wir "erfahren" kleine Landstraßen, die sich wie Schnüre durch die Landschaft schlängeln. Vor Serrig entdecken wir eine Bank, die sich unter einer jungen Eiche befindet, hier machen wir eine Rast. Ein schöner Blick und eine kühle Brise bereichern unser Gemüt...

<--

 

---> So langsam geht es wieder zurück zu unserem Ferienquartier nach Mehring. Über Wawern und Kanzem erreichen wir den Ort Konz. Hier nehmen wir Kurs auf Trier. Dort tanken wir unsere Motorräder auf und bewegen uns durch die Stadt nach Schweich. Noch 6 km trennen uns von unserem Ferienort Mehring...

 

Kartenausschnitt der Tour:

 


 

******************************

 

Motorradfahren in der Mosel-/Hunsrückregion
Alles fest im Blick

Motorradtour: Mehring --

Idar-Oberstein & Umland (ca.130 km)

 

Laut Wetterbericht sollen die ersten Gewitter am späten Nachmittag bis Abend kommen. Also nutzen wir den Tag aus, um wieder mit unseren Moppeds die Gegend zu erkunden. Morgens so gegen 9.oo Uhr geht`s auf die Bahn. Wir folgen der B53 nordwärts und begleiten ein Stück die Mosel bis Mülheim. Richtung Idar-Oberstein soll es gehen...

 

Bei Mülheim geht es hoch, wir verlassen die Mosel und begeben uns nach Veldenz. Der Weg führt uns weiter gen Gonzerath. Die Landstraße haben wir fast für uns allein. Einige Kehren erwarten uns mit unseren Motorrädern. Hier durchfahren wir fast nur waldiges Gebiet...         

 

 

--> Wir erleben heute einige Umleitungen, so dass wir hier und da die Tour etwas umdisponieren müssen. Es tut sich was im Hunsrück: Vielerorts entstehen neue Straßen oder Straßendecken werden erneuert. 

Wir fahren weiter über Kommen, Kleinich und Hochscheid nach Stipshausen. Wir kurven langsam durch die Gegend und begeben uns nach Idar-Oberstein. Vorher passieren wir die Ortschaften Schauren, Mörschied, Herborn, Veitsrodt und Vollmersbach. In Ruhe können wir auf unserer Fahrt die schönen Landschaftsabschnitte anschauen, denn wir sind fast allein unterwegs. Es ist sehr warm geworden: Idar-Oberstein, die Stadt der Edelsteine, scheint ausgestorben... Die meisten haben sich in die Häuser verzogen oder in kühlere Gefilde begeben. Langsam wird es Zeit, eine Rast im Grünen, am besten im Schatten, einzulegen. Wir verlassen den Ort und fahren über die B422 Richtung Kirschweiler. Von hier aus schlängeln wir uns über kleine Kreisstraßen nach Wirschweiler, Sensweiler und Langweiler. Unsere Tour ist alles andere als langweilig.... Oberhalb von Wenigerath bei Morbach finden wir ein schattiges Plätzchen zum Pausieren.  

                                                                      ->

 

 

 

 

Die Burgruine Baldenau:                                                         

 

 

         

 

 

 

 

Straßenkartenabschnitt der Tour ------->

 

Den Duft des Waldes noch in der Nase verlassen wir das Gebiet und es erschließt uns, wie sooft danach, ein weiter Blick in die ferne, offene Landschaft des Hunsrücks.

 <--

Entschleunigtes Fahren:

 

 

Eine Pause im Schatten:

 

-> Die Pause hat gut getan. Nun können wir weiter.

Die Bewölkung nimmt langsam zu. Wir fahren Richtung "Ferienheimat". Durch Hundheim und Hintzerath nehmen wir Kurs auf die B50.

Zwischen diesen Orten treffen wir auf die Burgruine Baldenau. Sie ist eine der wenigen Wasserburgen im Hunsrück, die in einem Hochtal und zudem in einem Sumpfgebiet liegt. Der Wassergraben dieser Burg, die sich auf 465m Höhe befindet, wird durch den Oberlauf der Dhron gespeist. Sie ist jederzeit frei zugänglich.

(Infos zur Burgruine Baldenau aus Wikipedia)

 

Nach diesem Augenschmaus nehmen wir unsere Fahrt auf nach Mülheim. Wir treffen unsere alte Bekannte, die Mosel, wieder. Auf der B53 in Fahrtrichtung Trier kommen wir schließlich am Nachmittag in Mehring an.

 


 

******************************

 

Mitten in der Natur
Mitten in der Natur

Motorradtour: Mehring-Baldenau-Rhaunen-Mosel (ca.180 km)

 

Die Burg Baldenau wollen wir heute nochmals ansteuern und uns näher anschauen. Eine Tour um Morbach und Rhaunen und der Umgebung im Hunsrück stehen im Visier auf unserer Fahrt...

 

 

 

An einer Hausecke in Mehring wacht ein kleines Teufelswesen...
An einer Hausecke in Mehring wacht ein kleines Teufelswesen...

 

---> Wir kurven den Berg hinauf, bis wir die Ortschaften Büdlich und Berglicht erreichen. Auf dem Bergrücken haben wir eine tolle Sicht auf das Mittelgebirgsland.

 

Ein kleines Stück bewegen wir unsere Motorräder auf der B327 Richtung Morbach und verlassen sie wieder und fahren gen Rapperath und Merscheid. Vor Merscheid jedoch biegen wir rechts ab nach Heinzerath. Nachdem wir diese schöne Kreisstraße passiert haben, kommen wir wieder auf der B327 aus und fahren Richtung Koblenz.... Wir nehmen die Ausfahrt Hundheim und fahren in den Ort. Bereits hier ist die Burgruine Baldenau ausgeschildert. Diese befindet sich zwischen Hundheim und Hinzerath. Die Burgruine ist sehr gut zu erreichen. Einige schöne Wandertouren führen durch den hiesigen Ort. Die Arnikaschleife beispielweise sorgt dafür, dass man/frau durch ein kleines Feuchtgebiet laufen kann. Stege und Quarzitblöcke machen das Durchqueren dieses kleinen Sumpfes möglich...

 

"Die Arnikaschleife":

 

 

 

Kleine Landstraßen, die sich durch Berg und Tal schlängeln und uns teilweise wunderbare Fernblicke auf die Kämme der umliegenden Mittelgebirgslandschaft erlauben, teilen wir nur mit wenigen Menschen. Unsere nächsten Ziele sind die Ortschaften Sulzbach und Rhaunen. Die nächste Burgruine wartet schon. Von Oberkirn geht es nach Dill. Dill ist ein reizendes Örtchen im Hunsrück. Fachwerkhäuser bestimmen das Bild dieser Ortschaft. Auf einer Anhöhe auf einem Felsen befindet sich die Ruine der Burg Dill, die etwa im 11. Jh. nach Christus auf den Resten einer römischen und keltischen Anlage erbaut wurde.

Von hier aus bewegen wir uns nun gen Moseltal.

Über Sohren, Bärenbach, Altlay geht es hinunter an die Mosel. Wir fahren die B53 immer den Fluss entlang nach Mehring zurück.

 

Die Moppeds werden früh am Morgen aus der Garage der FeWo bewegt... Das Wetter in Mehring ist gut: Sonne und Wolken wechseln sich ab. Wir überqueren die Mosel und fahren hoch in den Hunsrück.

Unser erstes Ziel ist die Burgruine Baldenau... Über Berg und Tal führt uns unser Weg dorthin. Wir bedienen uns so weit wie möglich kleinen Kreisstraßen, um den dichteren Verkehr auf den Bundesstraßen zu meiden. Hier haben wir Zeit, uns die Landschaft anzuschauen und zu genießen...

<---

 

 

 

... Die Arnikaschleife ist eine "Mini-Schleife", die durch eine reiche Tier- und Pflanzenvielfalt führt und zur Saar-Hunsrück-Traumschleife "LandZeitTour" gehört.

Nachdem wir uns hier ein wenig umgeschaut haben, begeben wir uns in die Ruine Baldenau.

 

"Die Burgruine Baldenau":

 

 

Nach dem geschichtsträchtlichen Aufenthalt geht es nach Hinzerath. Von dort aus führt uns unsere Tour weiter nach Hottenbach. Es ist eine Strecke, die wir fast für uns ganz allein haben....

 

"Traumpfad":



Wandertouren:

Wandern entlang der Weinberge
Wandern entlang der Weinberge

Wandertour: Rundweg Mehring (ca. 8-10 km)

 

Es ist deutlich abgekühlt.

Wind weht über dem Moseltal, Wolken treiben mit der Sonne ein Wechselspiel. Ein perfekter Tag zum Wandern. Gelegenheiten gibt es hier mehr als genug: Man/frau hat Schwierigkeiten sich für einen Wanderweg zu entscheiden, so zahlreich sind hier die Möglichkeiten...

 

 

 

Wir haben einen Rundweg, den R5, gewählt. Es geht von Mehring aus die Weinberge entlang bis zur Huxlay Hütte.

Wir bleiben ab und an stehen und schauen den Arbeitern im Weinberg zu: Das Arbeiten im steilen Hang ist ein Knochenjob.                                                           --->

 

Steile Hänge:

 

--> Wir laufen gen Huxlay Hütte. Vorher schauen wir uns die "Wikinger" Wetterstation an...

 

 

---> Nach der Pause folgen wir den Wegweisern des Rundwegs. Irgendwann geht es langsam wieder hinunter. Bald erreichen wir unseren Start- und Zielort Mehring wieder...

Mehring an der Mosel
Die Kirche von Mehring

--->  An den Hängen der Weinberge entlanglaufend, erschließt sich uns ein wunderschöner Blick auf das Moseltal.

 

Ausblicke:

 

An der Huxlay Hütte bietet sich die Möglickeit zu rasten und gleichzeitig einen herrlichen Blick auf die Mosel zu genießen. Proviant muss selbst mitgebracht werden, denn es gibt hier keine Gastwirtschaft. Wer nicht hochwandern möchte, der kann auch per Auto die Hütte bzw. das Huxlay-Plateau erreichen. An der Hütte befindet sich ebenfalls ein Gesundheits- und Bewegungspfad.

 

 

Die Strecke führt weiter oben am Berg entlang. Es gibt vieles Nettes und Schönes zu entdecken. Auf einer Bank machen wir schließlich Rast und genießen den Ausblick, die Sonne und die Ruhe...

 

<---

Impressionen auf dem Berg:

 

 

ÜBRIGENS:

 

Es gibt zahlreiche regionale Wanderwege im Gebiet rund um Mehring und seiner Region. Mehring ist seit 2014 auch dem Moselsteig angebunden. Dieser kreuzt die hiesigen Wege und ist sehr gut ausgeschildert. Karten kann man/frau an den Touristenservicecentren der jeweiligen Ortschaften erstehen.


 

******************************

 

Mehringer Schweiz
Unterwegs in der Mehringer Schweiz

Wanderung: Teil der Extratour Mehringer Schweiz/Moselhöhenweg

(ca. 13-15 km)

 

Morgens um 9.oo Uhr beginnen wir unsere Wanderung. Wir wollen einen Teil der Mehringer Schweiz entdecken...

 

Start- und Zielort der Tour ist Mehring. Wir überqueren die Brücke über die Mosel und nehmen den Moselsteig. Es geht ein Stück hoch. Wir machen einen Abstecher und besuchen die römische Villa Rustica. Tafeln erklären die diversen Gebäudeabschnitte.

 

"Die römische Villa Rustica":

 

Den Wegweisern folgend ist der Wald unser stetiger Begleiter. Wir wandern den Berg hoch. Unser nächstes Ziel ist der Fünfseenblick. Hier gibt es einen Aussichtsturm mit einem fantastischen Blick auf die Mosel. Aufgrund ihres Mäandrierens werden durch die Felsenformationen einige Abschnitte der Mosel nicht sichtbar. Man/frau hat dann den Eindruck auf eine Seelandschaft zu schauen, deshalb der obige Name.

 

"Zum Fünfseenblick":

 

 

 

 

---> Nach Überqueren der Straße wandern wir auf dem Moselhöhenweg weiter. Es ergibt sich eine sehr schöne und außergewöhnliche Pausengelegenheit: Eine Rampe für Drachenflieger. Wir können uns auf eine überdimensionale Liege in Sonnenlage mit herrlichem Blick ausruhen und ein wenig essen und trinken...

 

 

"Besser geht`s nicht":

 

 

 

 

 

 

Der folgende Abschnitt macht deutlich, warum es "Mehringer Schweiz" heißt. Im Wald gelegene, große Felsen bestimmen den Abschnitt dieses Weges...

 

"Wald & Felsen":

 

Wir überqueren die Mosel in Mehring
Wir überqueren die Mosel in Mehring

 

Von der römische Villa Rustica aus folgen wir den Wegweisern der "Extra Tour Mehringer Schweiz". Dabei handelt es sich um einen sogenannten Moselsteig-Seitensprung. Wir durchwandern zunächst Weinberge, bevor wir in den Wald hineintauchen...

 

"Weinberge und Mosel":

 

 

"Panoramabild Fünfseenblick":

 

Der Fünfseenblick

 

Nach diesem tollen Erlebnis gehen wir weiter den Moselsteig-Seitensprung. Wir durchqueren einen Buchenwald und sichten dort ein Reh. An einer Lichtung auf einem Hochsitz macht ein Bussard gerade Pause. Wir gehen den Weg weiter und stoßen auf eine Straße, die K 85.

<---

 

"Wald--Begegnungen":

 

 

Nach dieser tollen Pause gehen wir weiter auf dem Höhenweg und treffen auf einen Mountainbiketrailpark. Hier können Mountainbiker sich auf verschiedenen Strecken mit diversen Schwierigkeitsgraden austoben. Wir befinden uns im Kammerwald.

Es geht bergab Richtung Mehring, wir kommen auf den Möselhöhenverbindungsweg... Ein Abzweig führt zum "Felsenkreuz Kammerwald Schöne Aussicht". Wir nehmen diesen Weg und befinden uns wieder auf dem Moselsteig-Seitensprung "Extratour Mehringer Schweiz".

 

"Die Aussicht":

 

 

Unten im Tal angekommen, nehmen wir Kurs auf Mehring. An der Mosel am Radweg entlang erreichen wir schließlich unseren Endpunkt.

 

"Das Ziel":


 

******************************

 

Wegweiser
Wegweiser

Wanderung: Kleine Schleife Extratour Zitronenkrämerkreuz (ca.11-12 km)

 

Die Entstehung des Namens "Zitronenkrämerkreuz":

Im Jahre 1687 war ein italienischer Zitronenkrämer aus Lenno am Comer See nach Trier unterwegs. Er wurde auf seiner Reise erschlagen. Seine Angehörigen ließen zu seinem Gedenken ein Sandsteinkreuz aufstellen.

 

Wir gehen von Mehring aus hoch zum Huxlay Plateau, wo die Extratour beginnt. Für den Aufstieg nutzen wir den Weinbau-Lehrpfad. Hier erfährt man/frau alles Interessante über den Weinanbau, wie beispielsweise Rebsorten, Klima, Erdbeschaffenheit, Weinsorten etc.

 

Auf dem Plateau angekommen, folgen wir den Wegweisern der Extratour. Die ganze Tour ist ca. 20 km lang. Sie ist in zwei Schleifen unterteilt. Diese können auch einzeln erwandert werden. Wir entscheiden uns für die kürzere Schleife und sind am hiesigen Tag ca. 11-12 km unterwegs. Die Tour führt uns zunächst durch die Weinberge. An einer kleinen Kapelle machen wir Halt, um diese zu besichtigen.

 

"Weinberge & Kapelle":

 

 

Weiter geht`s: Das nächste Highlight wartet schon, die römische Wasserleitung. Hier wird mit Tafeln erklärt, wie diese funktioniert, mit welchen Mitteln die Römer diese erbauten und welche Gebäude mit diesem Wasser versorgt wurden...

 

"Die römische Wasserleitung":

 

 

Die Tour verlässt die Weinberge und lässt uns in den Wald hineintauchen. Er ist anfangs urig, wirkt teilweise verlassen...

Wir schrauben uns langsam durch kleine Pfade den Berg hoch. Zwischendrin ergeben sich lichte Augenblicke, die uns die Möglichkeit geben, auf die Mosel zu schauen...    --->

 

"Schatten und Licht":

 

 

Nach der Stärkung durchwandern wir für einige wenige Kilometer die Hochfläche und gehen Richtung Huxlay-Plateau. Eine weite und schöne Landschaft erstreckt sich vor unseren Augen...                                          -->

 

"Die Hochfläche":

 

 

"Auf dem Weinbau-Lehrpfad Mehring":

 

Dem Weg folgend entdecken wir ein kleines Lavendelbeet. Hier tummeln sich viele Insektenarten herum...

 

"Das Lavendelbeet":

 

 

---> Wir begeben uns weiter den Berg hinauf, durchqueren eine Brücke und erblicken eine Grillhütte...

...bevor wir auf einer Hochfläche ankommen, wo sich auch das Zitronenkrämerkreuz befindet. Nur wenige 100m trennen uns vom besagten Ziel. Hier machen wir Rast und genießen die Stille.

 

"Am Zitronenkrämerkreuz":

 

 

-->  Vor dem Plateau biegen wir rechts ab und nehmen den Mehringer Aktivpfad. Steil bergab, mitten durch die Weinberge, erreichen wir unseren Ausgangsort Mehring.

Der Aktivpfad nach Mehring
Der Aktivpfad nach Mehring

 

******************************

 

Moselsteig
Mehringer Schweiz

Wanderung: Mehringer Schweiz/ Moselerlebnispfad (ca. 7km)

 

Wir haben einen Teil der Extratour Mehringer Schweiz noch nicht kennengelernt. Dies möchten wir heute nachholen und werden mit schönen und unvergesslichen Momenten belohnt...

Unsere Tour beginnt in Mehring. Wir passieren die römische Villa rustica und gehen dann die Weinberge hoch. Hier stoßen wir bereits auf die Extratour. Nächstes Ziel ist das Mehringer Wassertretbecken, das sich am Waldesrand befindet. Leider ist es ein wenig kühl, die Sonne hat es in jenem Augenblick schwer sich durchzusetzen. So bleibt es nur bei der Besichtigung...

 

 

Am hiesigen Ort geht es in den Wald hinein... Es dauert nicht lange und wir werden durch eine Tafel darauf hingewiesen, dass dieser Weg nicht ganz ungefährlich ist. Der Weg führt an Hängen eines alten Steinbruchs entlang. Seile und Leiter unterstützen die Wanderer durch diese Passage. Man/frau sollte seine Grenzen gut kennen. Vernünftiges Schuhwerk, ein sicherer Tritt, Aufmerksamkeit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzungen, um dieses Stück der Tour unfallfrei zu durchwandern...

 

 

Nach diesem spannenden Erlebnis, verlassen wir den Wald und erreichen den Moselerlebnispfad. An der Mosel entlang geht es wieder Richtung Mehring. Vorher jedoch steigen wir abermals die Weinberge hoch und machen dort eine Pause...

 

Ein Ort zum Rasten
Ein Ort zum Rasten

 

******************************

 

Aktivpfad zur Kapelle Höhenbusch bei Mehring
Aktivpfad zur Kapelle Höhenbusch bei Mehring

Wanderung: Mehring-Nahe gelegener Weiher-Mehring

(ca. 8 km)

 

Wir entfernen uns heute nicht sonderlich von unserem Start- und Zielort Mehring.

Unsere Wanderung führt uns durch die nähere Umgebung...

 

 

...Wir nehmen den Aktivpfad zur Kapelle und gehen den Berg hoch. Dieser Weg entführt uns mitten in die Weinberge...

 

Nach Verlassen der Hochfläche geht es in den Wald, was uns Kühle am hiesigen warmen Tag verschafft. Wir wandern den Moselhöhenweg Richtung Schweich. An der nächsten Weggabelung laufen wir gen Sauerbrunn und Mehring. Auf diesem Weg kommen wir auch zum Weiher...

Den Weg weiter verfolgend begegnen wir der Goldkupphütte. Hier gehen wir nicht Richtung Mehring weiter, sondern kraxeln wieder die Weinberge zur Kapelle Höhenbusch hoch. Dort wollen wir eine Pause machen und dabei den schönen Blick auf die Mosel genießen.                    --->

 

An der Kapelle angelangt, folgen wir dem Weg zum Zitronenkrämerkreuz. Auf der Hochfläche hat man/frau einen tollen Blick auf die Umgebung. Kratzdisteln säumen öfters den Weg. Hier tummeln sich viele Schmetterlinge und andere Insekten herum...

 

 

 

 

---> Wir beenden unsere Rundwanderung mit dem Abstieg über den Aktivpfad nach Mehring.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WISSENSWERTES:

 

Im Zeitraum Mai-August werden per Helikopter in den frühen Morgenstunden im Abstand von 10 Tagen die steilen Hänge der Weinberge bespritzt...